Notice: Constant DATE_RFC7231 already defined in /var/www/clients/client1908/web4640/web/includes/bootstrap.inc on line 258
Zitronenbaum | 41352 - Einfach besser leben

Zitronenbaum

Herr Meyer hat stark abgenommen

Ehemals ein stattlicher Kerl ...

So wie es verschiedene Apfelsorten gibt (Delicious, Jonagold, Boskoop, Ingrid Marie, etc.), gibt es auch Zitronensorten. Unser Baum gehört zur Sorte „Meyer“, weshalb wir die im Biogarten eher ungewöhnlich förmliche Anrede „Herr Meyer“ verwenden. Herr Meyer hat im Winter einen Frostschaden erlitten und musste stark beschnitten werden. Nun geht es ihm aber wieder gut, und wir hoffen auf weitere leckere Früchtchen – auch wenn die wohl noch einige Jahre auf sich warten lassen werden.

Das Blühfruchtwunder - oder Herr Meyer blüht auf

Unser Zitronenbaum (Sorte Meyer) hat den Winter wieder mal überstanden. Leider gab es einige eklige Läuse, die die überwinternden Blätter mit klebrigen Ausscheidungen überzogen haben. Diese Blätter wurden gelb und sind inzwischen fast vollständig abgefallen. Aber neue sind da, eine Zitrone wird gerade mal wieder reif (4 hatten wir schon dieses Frühjahr) und die nächsten Blüten öffnen sich auch bereits. Da die Zitrusfrüchte ja ganzjährig alles zusammen machen (Blätter, Blüten und Früchte bilden), kommt keine Langeweile auf.

Herr Meyer lebt!

Unser Zitronenbaum, Sorte „Meyer“, verträgt keinen Frost. Deshalb habe ich VOR den kalten Nächten den Baum mit Vlies und Noppenfolie abgedeckt und unter dieser Abdeckung eine „Heizung“ installiert. Sie besteht aus einem Grablicht, das unter einem leicht erhöhten Ton-Blumentopf steht. Die Kerze erwärmt den Tontopf, der daraufhin gemütliche Strahlungswärme abgibt. Davon habe ich 3 Stück strategisch platziert und tatsächlich ist die Temperatur in dem Bereich der gemeinsam stehenden Olivenbäume, des Oleanders und Herrn Meyers nicht unter Null gesunken. q.e.d.

Gedrängel im Gewächshaus

Obwohl mein Gewächshaus unbeheizt ist, bietet es einen gewissen Schutz gegen Kälte, vor allem auch gegen eisigen Wind. Deshalb drängeln sich jetzt dort: Der eingeschlagene Porree, das Hochbeet mit den Salatpflanzen, Feldsalat auf dem Boden, der Zitronenbaum, 2 Olivenbäume, der Oleander und der vom Beet gerettete Rotkohl. Und Mäuse. Und ab heute auch: 2 Mausefallen ;-)

Sauer macht froh

Die der Sonne (und der Fotografin) zugewandte Seite unserer Zitronen sieht schon ziemlich gut aus. Wenn man die Früchtchen allerdings von hinten sieht, ist eher noch ein zaghaftes Grün zu erkennen. Drei „Meyers“ (so der Name der Sorte) habe ich versuchsweise gepflückt, eine ist schon im Gebrauch. Sehr lecker, nicht allzu sauer (soll die Sorte auch nicht sein) aber auch noch nicht ganz so fruchtig wie sie kann. Angesichts einer sehr optimistischen Wettervorhersage mit viel Sonne lasse ich die anderen also noch hängen und hoffe das Beste.

RSS - Zitronenbaum abonnieren