Erbsen

Hat jemand einen Schalter umgelegt?

Dicke Bohnen

Plötzlich, zack!, ist der Frühling da! Die Dicken Bohnen und die Erbsen zeigen sich selbstbewusst, der Schnittsalat unter dem Vlies keimt fröhlich und die Stachelbeeren, die vor 1 Woche nicht das kleinste bisschen Grün zeigten, haben jetzt voll entwickelte Blätter plus dicke schwellende Knospen. (bitte auf "weiterlesen" klicken.) Der Winterknoblauch steht in sattem Grün und in der Reihe "Frühblüher" treten auf: die Honigbeere, die Küchenschelle und Traubenhyazinthen.

Versöhnung

Ohne Schnee sieht man, wie fleißig ich schon in den paar warmen Tagen vor dem frühlingshaften Wintereinbruch war: ganz vorn links das Erdbeerbeet noch in Winterruhe, daran anschließend sind 2 Reihen Salat gesät – wobei dessen Überlebenschancen fraglich sind. Auf der rechten Seite zum Bürgersteig hin liegen die Dicken Bohnen, dann die Erbsen, die am Gitter emporwachsen sollen. Dann noch 3 sehr lückenhafte Reihen Feldsalat und dann ganz viel vorbereiteter Boden, der nur auf wärmeres, trockenes Wetter wartet. So WIE ICH !

Zuckerschoten

Seit Tagen futtern wir das Zeug händeweise. Mal direkt vom Strauch, mal gedünstet als Salatzugabe oder mit frischen Zwiebeln und Bratkartoffeln. Man könnte sie auch rund werden lassen und als Erbsen essen (also nicht als Schoten), aber die Pulerei ist mir zu aufwändig und außerdem müsste ich dann ja an den leckeren Schoten vorbeigehen … nee, nee! Die süßen Schoten sind wirklich sehr lecker – und schön sind die Pflanzen auch. Da kann manche Sommerwicke blass werden vor Neid!

Diese Erbsen kann man noch bis Ende Juni aussäen. Da sie anfällig sind für Mehltau, ist ein sonniger Standort ohne Staunässe und mit ausreichend Belüftung wichtig.
Ich habe noch einige Samen (selbst gezogene von genau dieser Sorte „Graue Buntblühende“ von Dreschflegel) und gebe gern welche ab. Schon 5 Pflanzen sehen toll aus (werden ca. 1,20 Meter hoch und brauchen etwas, woran sie sich festhalten können, z.B. einen Zaun) und geben immer mal wieder ein paar Schoten. Ich habe ca. 30 Pflanzen auf 2 Metern, die jeden Tag eine Handvoll frischer Schoten liefern.
Übrigens: Die Erbsen lassen sich auch gut in einem Kübel ziehen: jeweils 5 Erbsen in einen Topf mit mindestens 5 Liter Volumen legen, ringsum 5 lange Ruten (trockene (!) Weidenruten oder lange, gerade Holunderzweige ohne Blätter o.ä.) in den Topf stecken und oben zusammenbinden. Feucht halten aber keine Staunässe zulassen. Sobald das frische Grün mit den lustig herumfuchtelnden Haltetrieben erscheint (weiß jemand, wie diese Ärmchen heißen?!?), kann der Topf es mit jeder Zierpflanze aufnehmen. Und wenn die Erbsen dann erst blühen … Himmlisch!

RSS - Erbsen abonnieren