Möhre

Der Möhring

Designed by nature

Ja, manchmal schenkt die Natur uns MEHR als nur leckeres Futter. Manchmal ist auch Schmuck dabei. Also: Erst Schmuck, dann Futter. So wie in diesem Fall. Und ich frage mich: Was hat diese Möhre dazu bewogen, sich um die Nachbarin herumzuwinden? (Bitte auf „weiterlesen“ klicken!) War es Anlehnungsbedürfnis? Kuschelhormone im Boden? Oder böser Wille: Ich würg dich weg! Wir wissen es nicht.
Wie man an den anderen Möhren sieht, sind die meisten gerade und aufrecht gewachsen. Das liegt daran, dass ich für meinen schweren Boden extra entsprechende Sorten wähle. Die „Rodelika“ kenne ich schon länger, die wird auch bei meinem festen Tonboden nicht „beinig“. Bei der Bingenheimer Saatgut AG kann man aus vielen verschiedenen Möhrensorten auswählen, da ist für jeden Boden, für jede Jahreszeit (frühe oder Lagermöhren) und für jeden Geschmack und jede Bodenart etwas dabei. Das ist gut so, denn die im Handel befindlichen „08/15“-Sorten gedeihen auf vielen Böden nicht besonders gut.
Zum Möhren-Säen ist es jetzt leider zu spät, aber für Feldsalat und Spinat ist der Zeitpunkt ideal. Beide Sorten freuen sich über einen sonnigen Platz!

RSS - Möhre abonnieren