Knoblauch

Hat jemand einen Schalter umgelegt?

Dicke Bohnen

Plötzlich, zack!, ist der Frühling da! Die Dicken Bohnen und die Erbsen zeigen sich selbstbewusst, der Schnittsalat unter dem Vlies keimt fröhlich und die Stachelbeeren, die vor 1 Woche nicht das kleinste bisschen Grün zeigten, haben jetzt voll entwickelte Blätter plus dicke schwellende Knospen. (bitte auf "weiterlesen" klicken.) Der Winterknoblauch steht in sattem Grün und in der Reihe "Frühblüher" treten auf: die Honigbeere, die Küchenschelle und Traubenhyazinthen.

Vampire? Kein Problem!

Mein Frühstück - okay, das war ein Scherz ;-)

Ist er nicht schön, mein Knofi? Eine richtig dicke Knolle, saftig, würzig und scharf (ich hab mein Fotomodell direkt nach dem Shooting aufgegessen). So eine tolle Ernte hatte ich noch nie – und dabei hatte ich schon das Schlimmste befürchtet, weil ich die Zehen im letzten Herbst (!) eigentlich ein bisschen tief eingesetzt hatte. Aber genau das scheint ihnen gut gefallen zu haben. Heimlich, still und leise haben sie sich zu prächtigen Vampirschrecks entwickelt. Seitdem bin ich noch entspannter, wenn ich abends in der Dämmerung die Fledermäuse herumflitzen sehe ...
Überwinterungsknofi ist übrigens in unseren Breiten generell viel ertragreicher als solcher, den man erst im Frühjahr steckt. Und das Pflanzmaterial sollte man wirklich im Fachhandel kaufen (Bio-Saatgut-Versand), da der Knofi, den man im Laden zum Futtern kauft, meist von anderen Sorten ist, die bei uns nicht so gut gedeihen.

Nur die Harten stehen im Garten

Was hier so tapfer aus dem Schnee schaut, sind die Wintersteckzwiebeln (die durchgängigen Reihen) und Winterknoblauch (die einzelnen grünen Halme zwischen den Zwiebelreihen). Die fröstelig-pimpfigen Möhren und der Dill, die die Reihen komplettieren werden, kommen erst ab März dazu.

Übrigens: Die Peperoni-Starthilfe ist auf die zweite Wochenhälfte der NÄCHSTEN Woche verschoben. Dann gibt es einige gute Fruchttage hintereinander, so dass ihr euch mit dem Nachmachen einige Tage Zeit lassen könnt. (und bis dahin werde ich Oliver auch die versprochenen Samen gebracht haben … ;-)

Wintermützen?

Eigentlich soll man Überwinterungsknoblauch ja spätestens Anfang Oktober setzen. Aber da hatte ich noch so viel anderes zu tun …
Jetzt stecken die Knofizehen und Steckzwiebeln seit zehn Tagen zum größten Teil unter dem Vlies, damit die neugierigen Nachbarskatzen nicht alles wieder ausbuddeln. Nur die letzte Reihe passte nicht mehr unter den Schutz. Aber entweder stammen die Katzen von Vampiren ab oder sie interessieren sich mehr für fiepende, zappelnde Mäuse als für Knofi, jedenfalls ist bisher alles an seinem Platz und der dazwischen gesäte Spinat streckt auch schon seine Keimblättchen ans Licht.

RSS - Knoblauch abonnieren