Jostabeeren

Geschafft

Mysteriös ist das fehlende Glas in der Mitte ...

In den letzten Tagen (Wochen?) fehlte mir die Zeit zum Bloggen, was zum Teil an der Verarbeitung der Apfel- und Birnenernte lag. Aber jetzt ist die Versorgung des morgendlichen Müslis mit Kompott gesichert. Und einige Desserts sind auch noch drin. Oder Kuchenbelag (wer Streuselkuchen noch mit Kirschen statt Jostabeeren macht, hat den Knall noch nicht gehört). Oder Beilage zu Reibekuchen. Und Marmelade, Gelee und Saft gibt es auch. Und das ist ja nur der Teil, der schon verarbeitet im Regal steht. In der Garage gibt es ja noch Schränke, Regale und Körbe voller Äpfel, Birnen, Kartoffeln, Kürbisse und die 2 Fässer mit Sauerkraut …
Und was im Garten noch alles wächst, erfahrt ihr bald hier in diesem Theater ;-)

Und wenn du denkst, es gibt nichts mehr ...

erst sehen sie so aus ...

… kommt von Hubert ein Eimer mit Beeren daher! Pflücken muss man schon selbst und das haben wir getan: Stachelbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren und Jostabeeren. Nach einigen Wiederholungen (pflücken, waschen, einkochen, pflücken, waschen, einkochen …) sind 34 Weckgläser voll (für das Foto auf "weiterlesen" klicken). Beruhigend in einem Jahr, in dem wir durch das Wetter im Frühjahr NULL Ernte haben bei unseren Pfirsichen, Mirabellen und Zwetschen.

RSS - Jostabeeren abonnieren