Voll vernetzt

Fernanda Lavrador-Weier
Ein Klimatipp von Fernanda Lavrador-Weier (Webdesignerin)

Natürlich nutze ich beruflich und privat einen Computer, aber der Feierabend gilt für uns alle. Deshalb hängen alle IT-Geräte inklusive Router an einer schaltbaren Steckerleiste, die auch Stand-by Verbrauch unterbindet. Der Drucker wird bei Bedarf angeschaltet. Die automatische Mailabfrage ist ausgeschaltet und Videos schaue ich nur ganz gezielt. Allein der Gigant Facebook bläst mit 8 Milliarden 1-Minuten-Videos 96 000 Tonnen CO2 in die Luft – pro Tag!

Durch bedachte Nutzung Energie sparen

Natürlich sitze ich viele Stunden vor dem Rechner – es ist meine Arbeit. Trotzdem kann jeder Einzelne – auch ich – durch bedachte Nutzung Energie sparen, ohne auf Wesentliches zu verzichten. Manches muss man nur wissen und es einfach in die Tat umsetzen.

23,4% für Informations- und Unterhaltungselektronik

Unter der Überschrift "Wo im Haushalt bleibt der Strom?" hat Energieagentur.NRW die Daten von über 522.000 Haushalten analysiert und festgestellt: Fast jede vierte Kilowattstunde wird für Informations- und Unterhaltungselektronik verbraucht. Ein paar interessante Zahlen daraus: Anteil am gesamten Stromverbrauch: Private Bürogeräte 12,2%, TV/Audio 11,2%, Kochen 10,5%, Kühlen 10,4%

Meine Tipps und Informationen dazu.

Kein Standby-Modus, einen Energiesparplan einsetzen

Den Rechner nicht einfach im Standby-Modus belassen, nur damit man bei Bedarf (Stunden später) sofort darauf zugreifen kann. Es gibt darüber hinaus bei jedem Rechner die Möglichkeit, einen Energiesparplan einzustellen. Dies kann so aussehen, dass nach 10 Minuten ohne eine Aktivität der Bildschirm ausgeschaltet wird und/oder das System in den Ruhezustand versetzt wird. Auch lässt sich die Leistung meines Rechners an meine Arbeit anpassen. Und der Drucker wird nur bei Bedarf eingeschaltet.

Router über eine Zeituhr steuern

Aber auch der Router kann komplett ausgeschaltet sein. In der Praxis ist es üblich, die neuesten Mitteilungen auch noch am späten Abend zu lesen. Dies geschieht meist über die WLAN-Verbindung. Für mich heißt es konkret: der Router wird über eine Zeituhr gesteuert, dann vergesse ich auch nicht, ihn auszuschalten. Von 23 Uhr bis 7 Uhr morgens muss ich nicht online sein. Falls doch, kann ich den Router schnell manuell einschalten.

Mails manuell abrufen

Mein Mailprogramm prüft nicht alle 10 Minuten, ob neue Mails da sind. Ich rufe sie manuell ab. Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass ich ungestört arbeiten kann. Dies kann durch einen Klick in den Einstellungen des Mailprogramms angegeben werden. Auch beim Antworten einer Mail wird der Anhang nicht erneut mitgeschickt.

Die Videos-AutoPlay-Einstellung bei Facebook deaktivieren

Allein der Gigant Facebook bläst mit 8 Milliarden 1-Minuten-Videos 96 000 Tonnen CO2 in die Luft – pro Tag! Bei Youtube laufen nochmal täglich 2 Milliarden Videos. Auch ich möchte nicht auf Videos verzichten, aber was ich mir anschaue, entscheide ich, indem ich das Video explizit abspielen lasse. Die Videos-AutoPlay-Einstellung bei Facebook gehört auf „aus“. Bei mobilen Geräten ist dies bereits die Standardeinstellung, aber beim PC/Laptop müssen Sie die Einstellung manuell ändern.

Quelle: RP – Online und Internationale Greenpeace-Studie „how dirty is your data“

Hast du auch einen Klima-Tipp? Schick uns deinen Klima-Tipp per Mail!