Mais mit Krücken

Manchmal kommt einfach alles zusammen. Erstens: Die Wühlmaus. Sie hat einen Weg durch den tief eingegrabenen Wühlmausschutzzaun gefunden und ist in mein Maisbeet eingewandert, wo sie sich wie eine Irre im Zickzack durch die Pflanzung gewühlt hat. Unter etlichen Maispflanzen war also keine Erde mehr sondern ein Hohlraum. Zweitens: Der Regen. Er war zwar dringend nötig, hat aber auch den Boden stark aufgeweicht. Drittens: Die Schauerbö. Sie kam, drehte eine Runde durch’s Maisbeet und warf diejenigen Pflanzen, deren Wurzeln wegen des Wühlmausganges keine rechte Bodenhaftung mehr hatten, platt aufs Beet.
Jetzt haben die Mais pflanzen Krücken und die Wühlmausfalle wartet auf Beute.