Die Salatsituation ist mal wieder kritisch

Die ganzjährige Versorgung mit frischem (Kopf)Salat ist eine echte Herausforderung. Im Frühjahr hatte ich kurzzeitig eine Salatschwemme, bis die Dinger wild im Garten umherschossen und ich sie – allein aus Sicherheitsgründen – entsorgen musste. Bis dahin hatten wir aber ca. 20 Kopfsalate gegessen.
Nun gibt es noch ein paar Restköpfe aus der Sommerriege, die auch dringend weg müssen, damit ich das Netz über dem Porree etwas weiterstellen kann, denn der Porree soll ja Platz zum Wachsen haben. Dann kommt erstmal eine Salatpause, denn die nächste und übernächste Generation (für Fotos auf „weiterlesen“ klicken) sind noch lange nicht so weit.
Irgendwann einmal werde ich es schaffen, die Versorgung ganzjährig zu sichern. Vermutlich wird uns dann jede Form von Salat spätestens Mitte August zum Hals raushängen. Aber gärtnerisch wäre das ein echtes Erfolgserlebnis ;-)