Komm pflücken - Äpfel aus Korschenbroich statt Neuseeland

Streuobstwiesen sind ein wertvoller Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere. Sie bereichern unsere Landschaft, und die altbewährten Apfel-, Birnen- oder Pflaumensorten sind nicht nur geschmacklich etwas ganz Besonderes. Doch immer mehr Obstwiesen gehen mangels Interesse verloren. Deshalb haben wir gemeinsam mit der Ortsgruppe Korschenbroich des BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V., eine Pflückgemeinschaft gegründet, der schon 180 Obstfreunde angehören.

Im Stadtgebiet Korschenbroich gibt es 7 Streuobstwiesen mit mehr als 200 Obstbäumen, die wir nutzen dürfen. Äpfel, Birnen, Zwetschen – eben das, was die alten Obstbäume hergeben. Zur jeweiligen Reifezeit treffen wir uns auf der entsprechenden Wiese und helfen uns gegenseitig, die Körbe zu füllen. Die Verarbeitung zu Saft, Kuchen, Kompott oder Pflaumenmus erfolgt zuhause. Im Winter stehen jeweils – je nach Anzahl der Bäume – ein oder zwei Termine zum Baumpflegeschnitt an, den die Mitglieder unter fachlicher Anleitung selbst ausführen.

Auf diese Weise gewinnt jeder: Die Pflücker haben die Möglichkeit, heimisches, ungespritztes Obst zu bekommen. Im Gegenzug investieren sie die Zeit für den Baumschnitt. Die Wiese bleibt als Landschaftsform und Lebensraum für Pflanzen und Tiere erhalten. Transportaufwand für importiertes Obst wird vermieden.

Und so geht’s:
Die Teilnahme ist kostenlos und von einer Mitgliedschaft im BUND unabhängig.
Jeweils zur Reifezeit (oder zum Bäume schneiden) wird per E-Mail Ort und Zeit des Termins bekanntgegeben. Wer Zeit und Lust hat, kommt.
Dass diejenigen, die Obst pflücken, auch beim Bäumeschneiden helfen, ist Ehrensache.

Interessenten können sich per Mail anmelden bei: bund.korschenbroich@bund.net

Interessant? Dann verbreite die Idee doch über Dein Netzwerk